Ein würdiger Abschluss unseres KtD – Jahres

Liebe Kolleginnen und Kollegen

Ja da war sie wieder die Jahreshauptversammlung des KtD pv und diesmal mit der großen KtD Weihnachtsfeier im Anschluß.

Ersteinmal zum Informativen offiziellen Teil .

Die JHV wurde gegen 13 Uhr durch Andy Schneider ( Kassenwart ) eröffnet. Es wurden Satzungsgemäß die Rechenschaftsberichte des Vereins sowie des Kassenwarts Vorgelesen und die Vorstandschaft und der Kassenwart hernach einstimmig entlastet..

Im Pogrammpunkt Aussprache wurden einige ,na nennen wir es Missverständnisse  ausgeräumt und unter der Überschrift das Machbare Machen, einige Vorgänge erklärt . Diese Rede meinerseits erntete regen Applaus .

Dann erfolgten die Wahlen der Vorstandschaft .

Zum Ersten Vorstand wurde Martin Michel mit 47 Ja- Stimmen und 2 Enthaltungen gewählt.

Zum Zweiten Vorstand wurde Michael Heuschmann mit 47 Ja- Stimmen und 2 Enthaltungen gewählt.

Zum Schriftführer wurde Michael Ossendorf mit 46 Ja- Stimmen und 3 Enthaltungen gewählt.

Zum Kassenwart wurde Andy Schneider mit 48 Ja-Stimmen und einer Enthaltung gewählt.

Zum ersten Beisitzer wurde Wolly Brüe einstimmig gewählt.

Zum zweiten Beisitzer wurde Thomas Anders einstimmig gewählt .

Zum dritten Beisitzer wurde Andreas Kahnt mit 46 Ja-Stimmen gewählt,daher wurde eine Abstimmung über seinen Gegenkandidaten Marcel Kolb überflüssig . An Marcel geht unser Dank für die Bereitschaft sich für Verein und Gruppe Einzusetzen und er ist somit ja erster Nachrücker im Falle eines vorzeitigen Ausscheidens eines der anderen Vorstandsmitglieder.

Alle Gewählten nahmen ihre Wahl an und die Vorrstandschaft hat sofort die Amtsgeschäfte aufgenommen.

Dann wurden für besondere Leistungen zum Wohle der KtD Gruppe und des Vereins folgende Personen mit einer kleinen Nascherei und einer Urkunde geehrt: Chris Schenker, Toni Maurer, Raiko Schuhmann und Tobias Krage . Den nicht anwesenden Geehrten wird dies per Post zugehen versprach Andy Schneider.

Dann stand die Verabschiedung der scheidenen Vorstände an . Tina Pruin und Toni Maurer nahmen ihre kleinen Geschenke und Dankeskarten persönlich in Empfang . Tamara Weber hat ihres bereits mit der Post erhalten . Es wurde allen dreien für ihre Arbeit ,ihr Angagement und ihre geopferte Zeit öffentlich gedankt und von den anwesenden Mitgliedern mit tosendem Applaus verabschiedet.

Als letztes legten wir einen Moment der Stille ein um den für immer „draussen gebliebenen“ Kollegen zu gedenken. Dann schloss Andy Schneider die JHV.

In der Pause erfolgte die erste Sitzung des neuen Vorstands und es konnte mit Freude bekannt gegeben werden ,dass der KtD 700 Euro für das Partnerkinderheim Struwelpeter zusammengetragen hat und diese noch vor Weihnachten übergeben wird. Leute ich bin sooooo stolz auf euch , ihr seit der Wahnsinn und da war es wieder das …. we are one… the Spirit of KtD . Auch hab ich fast mit Pippi in den Augen gesehen wie schon wieder einge Euronen in den neuen Spendentruck flossen. Herzliches vergelts Gott allen Spendern, ich bin gerührt stolz und motiviert ,denn für euch mit euch durch euch können wir noch viel gutes tun und möglich machen. Danke Danke Danke.

Tja nun kommt der angenehmere Teil und zwar unsere Weihnachtsfeier.

Es waren 86 Leute zur Weihnachtsfeier gekommen , zu recht wie ich finde , denn man muss es erlebt haben . Man muss erlebt haben wie alte Bekannte sich in die Arme fiehlen und neue Bekanntschaften entstanden sind . Das ist er unser Spirit, da wurde er gelebt. Nach dem „lautem “ Abendessen kam der Nicolaus ins Haus im Rotem Gewand und mit Bollerwagen .

Er hat so manchem die Leviten gelesen und so manchen überrascht , so bekam unser Chris Schenker endlich mal Licht ans Auto und unserm Dennis Mertel wurde ein wenig die Welt erklärt . Auch bemerkenswert waren die Jubelschreie als Volle Kanne den Saal betrat und auch er bekam ein ganz persönliches Unikum vom Nicolaus . Sein besonderes Fett bekam Opa Odo Ossendorf weg , naja mußte ja sein denn wer kurz vor der Weihnachtsfeier noch auf dem weg zum Schei… so stürzt das eine Ärztliche Behandlung nötig wird , der darf sich nicht wundern das der Nicolaus das würdigt. Jaja da wirds wieder wahr das Sprichwort : Wer den Schaden hat , braucht für den Spott nicht zu Sorgen. Auch dachte der Nicolaus mal an die Leute hinter den Leuten und hat die Frauen und Partnerinnen mit einem Weinchen bedacht,denn auch hier sei gesagt ohne diese Form des Rückenfreihaltens wäre vieles unmöglich.  Gelacht haben wir alle herzlich und das ist gut so , denn in der heutigen Zeit ,geprägt von Terror , Krieg , Flucht und Not , da tut Lachen doch mal richtig gut.

Natürlich hatten wir wieder eine grosse Tombola mit Preisen im Wert von 1 – 120 Euro und wie jedes Jahr habt ihr uns die Lose förmlich aus der Hand gerissen. Auch hierfür ein dickes Danke .

Dann als es leise zu schneien begann kam ein Weihnachtsengel und brachte mir meine Gaben , sicher hab auch ich nadem ich als Nicolaus austeilen durfte meine missetaten  volley zu hören bekommen und auch hier wurde viel gelacht, klar warum auch nicht . Ich bedanke mich hier nocheinmal ausdrücklich bei denen die das organisiert haben und Gabi, dir sei gesagt du warst der schönste Weihnachtsengel weit und breit , jo warst ja auch der einzige … hehehehe….. Trotzdem ich war gerührt mir standen Tränen in den Augen und ich war für Momente Sprachlos.

Sprachlos war ich auch mal wieder wenns um euch geht … eure Freude zu sehen zu erspühren , eure leuchtenden Augen zu sehen , eurer warmes Lachen in diesen kalten Zeiten zu hören und fühlen zu dürfen das es keinen Materialissmus bedarf um sich wohl zu fühlen . Freundschaft und Gemeinschaft reichen und das gebt ihr so selbstverstöndlich her , das man glauben kann das sich hier ein klein wenig eine Weihnachtsgeschichte abspielt . Nur mit dem Unterschied das ihr es schafft das übers ganze Jahr in die Welt zu tragen.

Darum schliesse ich mit den Worten des Nicolaus

Macht weit das Tor , macht auf die Herzen,fröhnt nicht nur den Grosskomerzen

Auf das diese Wahrheit , wahr auch bliebe

Weihnacht ist das Fest der Nächstenliebe und ich weiß das ihr alle das auch in euch habt drum sag ich

Frohe Weihnacht und allzeit gute Fahrt..

Euer sehr berührter Andy

 

PS Natürlich nimmt der Nicolaus gerne kleine Hinweise über das ganze Jahr entgegen , doch bitte seit nicht böse wenn er nicht alle bedenken kann denn der Nicolaus ist privat finanziert und daher hat er nur begrenzte Mittel.

 

 

4 Antworten bei “Ein würdiger Abschluss unseres KtD – Jahres

  1. Es war doch die richtige Entscheidung, noch zu euch nach Himmelkron zu fahren…
    Nur bei dem Empfang, wurde ich nach ein paar Sekunden dann doch etwas verlegen, als der Jubel nicht aufhören wollte! War schön, euch mal wieder auf einem Haufen gesehen zu haben!!!

  2. Danke geht auch runter wie oel 🙂 aber wir haben auch zu danken für eurer Einsatz und eurer Freizeit die ihr für uns aufgibt, ich weiß ihr macht das gerne, dafür lieben wir euch und bleibt so wie ihr seid, und das ist sehr gut so.

  3. Es war das schönste Fest in Vorfreude auf Weihnachten und ganz besonders auf MALSFELD:
    Vielen lieben D A N K an alle Organiesatoren und alle Helfer.
    Ich freue mich schon auf das nächste Fest mit allen.

  4. wie immer, hast Du mir voll aus dem Herzen gesprochen und den Nagel auf den Kopf getroffen…ich hoffe das bleibt noch lange so… xxx

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.