Gedanken,Wünsche und Worte zur Weihnacht

Liebe Kolleginnen und Kollegen

Hurra es Weihnachtet sehr , ja die heilige Nacht steht bevor und ich hoffe ihr seit dann alle da wo ihr auch sein wolltet,bei euren Lieben und Verwanten oder ganz im stillen zu Hause.

Weihnacht das Fest der Freude des Friedens und der Besinnlichkeit ,so heißt es jedenfalls. Bekomen wir Freude hin ? Ich denke schon denn ein einfaches Lächeln ein Bitte und ein Danke reichen schon um Freude zu erzeugen.

Frieden? Nun ja an den Konflikten der Welt ändern wir nichts , aber unseren Frieden den bekommen wir hin , indem wir einfach einmal Dinge hinnehmen ,über Dinge hinwegsehen. sie nur nicht kritisieren und dem Gegenüber belehren. Das schafft gute Gespräche und Frieden .

Besinnung? Tja auf was auf wen ? Ich mags so sagen ,ein jeder möge sich, für sich Besinnen, auf Werte ,welche einen selbst wichtig sind. Jeder möge sich Fragen ob man selbst nicht doch Fehler macht und machte und diese sich eingestehen ,jeder ,natürlich auch ich sollte sich reflrktieren und in sich selbst nachsehen ob man mit seinen Mitmenschen fair umgeht oder nicht mit Trotz , Hohn und dererlei Halb und Unwahrheiten anderen Unrecht tut, Fehler zu machen ist ja nicht schlimm ,das dazu nicht vollumfänglich zu stehen aber schon. Wer das kann ist nicht nur stark, nein der hat wahre Größe und gilt als besonnen.

Ich habe lange überlegt was und wie ich einen Weihnachtsgruss schreibe und daher versuche ich es so :

Ein jeder möge auf seine Weise Frieden , Glück und Liebe finden in dieser Zeit. Auch die Zeit mal die Seele baumeln zu lassen . Nehmt euch Zeit für euch und die Euren. Gebt anderen die Hand und schließt Frieden. Öffnet ein wenig eure Herzen für die die es nicht so schön haben wie wir. Lebt, liebt, seit einfach glücklich.

Als gläubiger Christ wünsche allen KtDlern nun ein frohes , gabenreiches Weihnachtsfest sowie den Segen unseres Herrn .

Im NAmen der Vorstandschaft der KTD pV

Frohe Weihnacht lasst es krachen ,habt eine schöne Zeit .

Enden möchte ich nicht wie sonst, sondern hiermit:

Wir wollen uns schenken mehr Liebe und Zeit –
jetzt, da Weihnachten ist nicht mehr weit. .
Die Idee scheint wunderbar . . . .
doch wie ist es das ganze Jahr?
Was wir da zur Weihnachtszeit verschenken wollten,
an jedem Tag wir geben sollten!

Euer Andy

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.