Kollegialer Austausch von OnRoad-Profis – Das Kraftfahrer-Magazin

Toller Bereicht über das Kollegentreffen von OnRoad-Profis – Das Kraftfahrer-Magazin :

Kommunikationsbedarf

Kollegialer Austausch
von Karsten Roth

Das digitale Zeitalter hat die Welt der Kraftfahrer/innen schon vor einer ganzen Weile erreicht. Für viele wurde erst durch Daten-Flatrates die intensive Nutzung des mobilen Internets möglich. Diese Kommunikationsform wird daher von Kraftfahrer/innen rege genutzt.
Gefallen an diese Möglichkeiten haben auch Martin Michel und Michael Heuschmann gefunden. Sie fahren für die gleiche Firma. Häufig telefonieren sie miteinander, wie das heute viele Kraftfahrer/innen machen. So entstand die Idee bei facebook eine Gruppe zu gründen. Sie sollte den Kontakt mit befreundeten Kollegen und Kolleginnen erleichtern. Nachdem die Gruppe „Kollegentreffen Deutschlandweit“ im November 2011 gegründet wurde, war der Ansturm riesig. In diesem Monat wurde die 350er Marke gesprengt.
Was aber macht die Gruppe für Kollegen so attraktiv?
Der gepflegte Umgangston nimmt da eine tragende Rolle ein. Viele haben genug von dem weit verbreiten niveaulosen Umgang untereinander, wie man das aus vielen anderen Foren und Gruppen kennt. Es fällt vielen Kraftfahrer/innen schwer, sich damit zu identifizieren. Der Ton macht halt die Musik. Die Basis hierfür ist der Respekt, den sich die Teilnehmer entgegen bringen.
In der Gruppe kann man sich gut über die Ereignisse im Alltag und ganz besonders über die kleinen und großen Sorgen unterhalten. Keiner wird verurteilt, weil er etwas nicht weiß. Vielmehr wird sich gemeinsam bemüht, Lösungen zu finden. Neben den ernsten Themen kann man sich auch über lapidare Sachen unterhalten und wird auch gerne mal lustig.
Mitglieder haben dank der Gruppe schon Ladestellen gefunden, bei denen selbst die Dispo nicht weiter helfen konnte. In der Themenwahl gibt es kaum Grenzen. Sie umfassen berufliche als auch private Aspekte. Das berufliche Themenspektrum fängt bei der Ladungssicherung an, geht über Bußgelder, andere Länder, die Sozialvorschriften, die Arbeitszeiten, die Entlohnung, über den Verkehr bis hin zu Beratung bei der Streckenwahl. Kaum ein berufliches Thema bleibt ausgeklammert.
Sascha Berger bringt es auf den Punkt!
Auf die Frage, warum er in der Gruppe ist und bleibt, sagt er:

„Weil wir alle zusammenhalten, jeder jedem hilft und wir das geschafft haben was andere noch erreichen wollen“

Selbst bei der Suche nach einem neuen Wirkungskreis kann meist weiter geholfen werden. Irgendwie kennt immer jemand jemanden der einen kennt, der gerade auf der Suche nach Fahrpersonal ist.
Die von Facebook geschaffene Umgebung bietet sich förmlich für so was an. Es sind Gespräche in der Gruppe möglich, aber auch private Unterhaltungen. Schnell ist ein Foto oder gar Video eingefügt. Gerne werden auch mal Umfragen gestartet.
Jeder gibt so ein wenig Einblick in seine Welt und alle rücken ein Stück mehr zusammen. Nicht wenigen Teilnehmer/innen hilft das Gespräch mit Kollegen beim Abschalten nach getaner Arbeit. Am späten Nachmittag bis in den Abend ist auch regelmäßig am meisten los.
Die virtuelle Welt wäre nur halb so wertvoll, wenn man sich nicht immer wieder treffen würde. Daher liest man sehr häufig Beiträge, in denen die Fahrtziele und -strecken beschrieben werden, die die Teilnehmer/innen vor sich haben. Schnell wird ein gemeinsamer Parkplatz gefunden, an dem man sich auf einen Kaffeeplausch verabredet.
Immer wieder entdeckt man, dass man in der Nähe eines Kollegen/einer Kollegin war. Man hat sich einfach nicht erkannt. Das soll nun besser werden. Mit der Unterstützung der OnRoad-Profis wurden Aufkleber entwickelt, die das gegenseitige Erkennen vereinfachen sollen. Ein Aufkleber kommt an die Frontscheibe und kann im Gegenverkehr oder auch im Rückspiegel schon früh erkannt werden. Es bleibt genug Zeit, um sich zu Grüßen ohne aneinander vorbei zu rauschen. Für das Heck gibt es einen eigenen Aufkleber, womit die rückwärtigen Verkehrsteilnehmer die Zugehörigkeit des Fahrers/der Fahrerin zu Gruppe erkennen können. Wenn mal so nicht Gemeinschaften entwickelt werden?!

erschienen in „OnRoad-Profis – Das Kraftfahrer-Magazin“ Ausgabe Juli/August 2012 (8/2)
Lizenz: Creative Commons – Namensnennung-NichtKommerziell-KeineBearbeitung 3.0 Unported (CC BY-NC-ND 3.0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.