Herzliches Willkommen auf der neuen Seite des KtD´s

Featured

Ein herzliches Willkommen allen Gruppenmitglieder und Vereinsmitgliedern des KtD´s.

In Kürze werdet ihr auf dieser Seite mit allen Informationen rund um die Gruppe und des Vereins auf dem neusten Stand gehalten.

Für unsere „Stalker“ gibt es genug Bilder zum anschauen.

Für unsere „Treffenjunkies“ gibt es immer neue Termine im Kalender für Treffen

Für unsere „Wissbegierigen“ gibt es viel Lesestoff zu Gesetzen

 

Für alle Verrückten gibts viel Spaß.

Wir wünschen euch viel Spaß auf der neuen Homepage des KtD´s

Nebenwirkungen:

schlafen ist kein Ersatz für Kaffee
-Die Gruppe / Verein ist nicht verantwortlich für erhöhte Standzeiten aufgrund steigendes Kaffeekonsum´s.
-Zu den Risiken und Nebenwirkungen beim Betreten dieser Seite, sei es als Mitglied oder Besucher , möge nur soviel gesagt sein. Wir sind Die, vor denen Euch Eure Eltern immer gewarnt haben. Andererseits sind Eure Eltern schuld am Benehmen Ihrer Nachkommenschaft.

Eventuelle Aussetzer werden wie folgt bestraft. Harmlose, nicht auf den Punkt kommende, wenig geistreiche Bemerkungen oder Spitzen werden energisch und kategorisch so lange bearbeitet, bis sie zu unseren Gunsten stehen. Mittlere Hämmerchen oder FB Melder sind zwar selten, aber kommen vor und werden mit Verbannung nach Sibirien ohne Rückfahrkarte geahndet. Die große Verfehlung kommt bei uns nicht vor. Ansonsten wird je nach Individuum individuell durch Ausweisung und Sperrung bestraft. Des weiteren wird im Eurotruck Simulator jeder Fahrer dazu angehalten, dieses Individuum zu ignorieren.

Alle Mitglieder hier befinden sich in einem unreifem Stadium und dies wird so gehalten, weil wir uns nur so schützen können vor Klarsinn, Vernunft und Durchblick.

Bevorzugt werden Unsinn, Blödsinn, Wahnsinn

Ach ja, die Packungsbeilage hat Einer der Administratoren gegessen. Wer wissen wir nicht. Noch schnippeln wir an Ihnen rum

Ansonsten WILLKOMMEN hier im Hauptquartier des 3. Ältesten Gewerbes der Welt . Das Anschaffende Gewerbe und die Politik waren schneller. Das hat man nun davon, alles reitet auf uns herum

Feb 04

Jahreshauptversammlung und Weihnachtsfeier 2016

Jahreshauptversammlung 2016 des KtD pV mit anschließender Weihnachtsfeier.
 
Liebe Kolleginnen und Kollegen,liebe Vereinsmitglieder,
am 10.12.2016 fand im Gasthof Opel in Himmelkron unsere alljährliche Jahreshauptversammlung mit anschließender Weihnachtsfeier statt.. Es sind 84 Teilnehmer und davon 49 Wahlberechtigte Vereinsmitglieder zu dieser Veranstaltung erschienen. Wie immer führte unser Kassenwart Andy Schneider durch den offiziellen Teil der Veranstaltung. Nach der Begrüßung legten die Teilnehmer im Gedenken an nicht mehr heimgekehrte Kollegen aller Nationen und aus gegebenem Anlass, auch für verstorbene Gruppen und Vereinsmitglieder, einen Moment der Stille ein. Man muss sagen, wenn man dabei in die Gesichter der Leute sah, so erkannte man bei vielen ihre Ergriffenheit. Als nächstes wurde der Rechenschaftsbericht des Vereins verlesen, hier erfuhren die Mitglieder im Detail, was im abgelaufenen Jahr alles von Vereinsseite aus angestossen wurde. Ich nenne nur einige Punkte, wie die Anschaffung eines besseren Tragegestells zum Truckpulling oder die Durchführung der Regionaltreffen, des Sommerfestes und dem damit verbundenen personellen und temporären Aufwand. Natürlich wurde hier auch das Nachrücken von Marcel Korb in den Vorstand erwähnt. Auch unsere karitativen Aktivitäten wurden klar angesprochen. Danach wurde die Vorstandschaft einstimmig von den Mitgliedern entlastet, mit Ausnahme des Kassenwartes.
Unser Kassenwart, Andy Schneider verlas seinen Rechenschaftsbericht zur finanziellen Situation des Vereins. Es wurde deutlich, dass auch in diesem Jahr ordentlich, nachhaltig und tranparent gewirtschaftet wurde. Die Einahmen des Vereins betrugen demnach 6711,20 Euro und die Ausgaben kumuliert betrugen 4282,94 Euro , so dass sich ein Vereinsvermögen von 49,20 Euro in bar und 2379 Euro in unbarem Vermögen ergab . Zu bedenken ist dabei, dass sich der Warenwert der Artikel, welche im Bauchladen vorrätig sind, auf 587,50 Euro beläuft. All diese Angaben spiegeln den Kassenstand vom 10.10.2016 wieder . Nach diesen Ausführungen wurde auch Andy einstimmig entlastet. Jetzt kam der interessante Teil der Tagesordnung , die Aussprache. Andy Schneider ergriff als erster das Wort und bedankte sich auch im Namen seiner Familie für die ihm entgegengebrachten Beileidsbekundungen. Jetzt lief er aber zur Hochform auf und erklärte der Versammlung, wie Vorfälle in Gadow aus seiner Sicht, einzuordnen sind . Es wurde anhand von Fakten (Screenshots) und Aussagen (der vor Ort gewesenen) sehr deutlich, dass es sich bei all dem Gezänk, um eine private Neiddebatte handelte und all die vorgebrachten Vorwürfe nur Vorwände waren. Klar und Fakt ist, es gab dort keinen Geschädigten und somit auch keinen Grund für den Verein zum handeln. Zu der Behauptung, die Vorstandschaft würde nur das trinken von Alkohol und das feiern im Sinn haben, wurde auch klar festgestellt, dass dem nicht so ist und konnte auch schlüssig erklärt werden, wie ein solcher Eindruck entstehen kann . Was bitter an diesem Vorwurf war ist, dass sogar privat an eine Frau eines Vorstandsmitglieds herangetreten wurde und diese Aufgefordert wurde, sich zu trennen. Auch das ist ein No Go und wurde auch als solches betitelt.
Natürlich kam auch die Posse um V und T zur Sprache und nach Vorlage einiger Screenshots, war auch dem letzten klar, dass es sich hier nicht etwa um den KtD handelt.Das von einigen der KtD nur zum Stänkern benutzt wurde, war offensichtlich und führte zu dem Antrag, den Andy Schneider der Mitgliederversammlung unterbreitete:
Es darf in Zukunft (ohne Anschauung der Person) niemand im KtD verbleiben, welcher sich wiederholt dadurch auszeichnet, Unwahrheiten, Beleidigungen oder ähnliches zu  verbreiten, andere Mitglieder öffentlich denunziert oder auf sonstige Weise den KtD nutzt, um damit nur Streit zu erzeugen. Dies bedeutet, wer aus welchem Grund auch immer nur noch Ärger macht, wird auf Grund des Beschlusses der Mitgliederversammlung aus der Gruppe entfernt und aus dem Verein ausgeschlossen. Dieser Antrag wurde mit einer Gegenstimme von der Mitgliederversammlung angenommen und dadurch sind Admins, wie Vorstände daran gebunden. Es wurden darauf hin sofort aus Gruppe und Verein entfernt: Herr Treptau, Herr Stadel und Herr Früh. Leider wollte Herr Schumann das alles nicht akzeptieren und so wurde auch er wenige Stunden später, in Bezugnahme auf diesen Beschluss, auch aus der Gruppe entfernt und dem Verein ausgestossen.
 
Mal ganz ehrlich Leute, wenn es hintenherum sogar Aussagen gab, in dem Andy Schneider unterstellt wird, dass seine Frau, in Teilen unsere Freundin und Vereinsschwester, nicht im November verstorben sei und er das nur sagen würde, um wiedergewählt zu werden. Das ist nicht nur ihm und seiner Familie gegenüber pietätlos, sondern Vereins- und Gruppenschädliches Verhalten und im höchsten Maße unkollegieal, unmenschlich und mit dem, zu was sich der KtD bekennt, nicht mehr vereinbar . Ja solche Blüten hat der Intrigantenhaufen hervor gebracht.
OHNE WORTE!!! Hervorzuheben ist auch, dass sich, nicht wie all die anderen, welche für Unruhe sorgten, Andreas Kahnt der Aussprache stellte und viele hunderte km anreiste, um dies zu tun . Andy nannte das zu Recht „ganz großes Kino“ und der anhaltende Applaus gab ihm und Andreas Kahnt recht. Mit sichtlicher Freude nahm die Versammlung zur Kenntnis, dass sich Andreas Kahnt von einigen dieser Behauptungen in aller Form distanzierte. Weitere Beiträge wurden von unserem Obelix (Gerald Maisel), A. Und S. Dietsch sowie einigen mehr erbracht, so dass es eine gesittete Debatte wurde, wie es sich unter erwachsenen Menschen gehört. Jetzt kamen wir zu den Wahlen. Die Vorstandschaft wurde komplett in ihren Ämtern mit der überwältigenden Mehrheit bestätigt. Andreas Kahnt der auch zur Wahl stand, erhielt eine Stimme und wurde daher nicht gewählt, ist aber im Falle eines Ausscheidens eines Vorstandes, erster Nachrücker . Wir danken allen Kandidaten für die Bereitschaft sich zu engagieren. Zuletzt bedankte sich der Verein bei allen Helfern, Organisatoren und vor allem bei allen Membern, für ein trotz allem erfolgreiches Vereins- und Gruppenjahr 2015/2016 und verwies darauf, dass sich in 2017 das Sommerfest zum 5. Mal jährt und es deshalb noch bombastischer werden wird.
Jetzt folgte die Weihnachtsfeier und ja, sie war richtig klasse. Der Nikolaus zog in bewährter Weise einige ordentlich durch den Kakao . Was haben wir bei Uwe Goerkes Unterhosenstory gelacht, bei Opa Odos doppeltem Rittberger vor seinem Ehebett oder über Thomas Anders seinen Flachköpper in Malsfeld . All das und vieles mehr, griff der Nikolaus auf und brachte es lustig in Reimform. Das Gelächter unter Tränen war laut.
Und bewusst hier am Ende schreibe ich, dass im Spendentruck 1720,- Euro waren und hierfür , meine Lieben, noch einmal 1000 Dank. Hier sah man den wahren KtD, seinen Spirit, sein Herz und seine Seele. In den leuchtenden Gesichtern derer die da waren, sah man auch, dass wir sehr wohl was ganz Besonderes sind und nicht nur eine FB Gruppe Man konnte als Vorstand klar sehen, was man die 1452 Stunden im letzten Jahr geleistet hat .
Natürlich gab es wieder eine Tombola mit lustigen, nützlichen und ganz besonderen Preisen. Der Hauptpreis, ein handgefertigter beleuchteter KtD Stehtisch mit Getränkekistenfassung war der Burner . Auch hier noch einmal ein grosses Danke an Opa Odo für die Idee und die viele Zeit bei der Umsetzung, Gabi Sickl für das Verständnis, M. Heuschi für die Mithilfe beim Bau und Andy S. Ebenso, sowie Opas Schwiegersohn Jörg. Ohne all diese Leute wäre dieses Unikat nie entstanden. Ganz gross! Es wurde KtD üblich gefeiert, bis die lila Wolken kamen. Und auch wie üblich gab es tosenden Applaus, als Volle Kanne die Räumlichkeiten betrat.
 
Hier ganz am Ende möchten wir uns bei all unseren Sponsoren, dem Team vom Gasthof Opel, beim Nikolaus und in erster Linie und von Herzen bei euch KtDlern bedanken.
Danke, Danke und allzeit gute Fahrt wünscht euch die Vorstandschaft des KtD
Gruß euer Schmierfink
Nov 20

Trauer, Ein gemeinsamer letzter Weg

Freitag, der 18.11.2016, ein Tag voller Regen und Trauer.
Ein Tag, an dem der Himmel weint was er hergibt.
Ein Tag an dem Vorstände und Mitglieder an der Seite von Andy Schneider den letzten Weg von der verstorbenen Christine gemeinsam gehen.
Andy, Mitglieder und Vorstände nehmen unter dem weinenden Himmel abschied von Christine auf ihrem letzten Wege.
Der Himmel öffnet sich, die Sonne lacht, und ein riesig großer Regenbogen erscheint und öffnet Christine die Treppe ins Himmelreich.
Durch die großzügige Spendenbereitschaft der Mitglieder kam eine Summe zusammen, die sich von uns keiner vorstellen konnte.
Hiervon wurde eine wunderschöne Trauerschale besorgt, die das Grab neben der Vorstandsschale schmücken wird.
In einer Trauerkarte wurde Andy die Anteilnahme der Gruppe, sowie die restlichen Spenden überreicht.
 
Ruhe in Frieden liebe Christine, und habe ein wachsames Auge auf uns, rede uns mit deinen weisen Ratschlägen ins Gewissen und unterstütze uns mit deinem Spirit des KtD`s.
 
Ein vergelts Gott für die großzügige Spendenbereitschaft von euch.
Ein besonderer dank für eure rege Anteilnahme.15126282_1598146207157995_974336023_o 15127322_1598146217157994_1862766437_o
Sep 10

Wer wäre ich wenn ich die Menschlichkeit verleugnen würde

Hallo liebe Kolleginnen und Kollegen,

Heute möchte ich nach langer Zeit einmal wieder was niederschreiben hier. Mir geht es heute eigentlich nur um das MENSCHLICHE in uns, in mir. In Euch?

Wisst ihr, ich verstehe, wenn es Leute gibt, welche miteinander oder übereinander reden oder schreiben und ich verstehe, wenn dabei die Objektivität leidet oder gänzlich verloren geht. Warum? Ja, weil sobald ein Gefühl im Spiel ist , und dabei kommt es nicht darauf an welches, egal ob Liebe, Angst, Hass, Neid oder ein sich Mögen, also sobald eines im Spiel ist, leidet die klare Sicht auf die Dinge . Ich gestehe dieses Manko jedem zu. Warum? Na, wer wäre ich, wenn ich die Menschlichkeit verleugnen würde.. Ja es ist nichts anderes als menschlich. Deswegen nehm ich auch kaum jemanden ein verfremdetes oder unwahres Gerücht übel oder bin tief beleidigt, trifft es mich, weil ich die Menschlichkeit nicht verleugnen werde.

Sicher kann man sagen, ich bin beleidigt oder gekränkt. Sicher denn es ist menschlich. Wir sind Menschen keine Maschinen. Wir haben Gefühle, die uns leiten und manchmal auch verleiten. Wir sind nicht perfekt und ich sicherlich schon gar nicht. Woher die Einsicht? Tja, wer wäre ich, wenn ich das Mensch sein verleugnen würde.

Ich verstehe, wenn man in gewissen Situationen nur lesen will, was man lesen will oder hören will, was man hören will oder nur verstehen will ,was man verstehen will und ich grolle niemanden dafür. Warum? Die Antwort ist : wer wäre ich, wenn ich die Menschlichkeit verleugne.

Menschlich sein, das ist so normal wie der Sonnenaufgang. Fehler machen, nicht perfekt sein oder sich irren auch. Ja auch ich irre mich ab und an, mache auch Fehler und bin bei weitem nicht perfekt. Warum auch, denn ich bin nur ein Mensch und Menschen sind so.

Jetzt werd ich etwas tun, was ich selten mache und so schnell auch sicher nicht wieder machen werde. Ich werde euch mal ein klitze kleines bisschen in mein Herz schauen lassen. Wisst ihr, es wird soviel über KtD, den Job und was wer alles falsch macht oder nicht ordentlich genug macht, diskutiert, so dass, das was es ist – dieser KtD – aus dem Blickfeld verschwindet. Verschwindet im Nebel eigener Egoismen. Für mich und das ist meine feste Überzeugung, ist KtD vor allem die Plattform, die Menschen zusammenführt. Ok, ich erkläre es euch. Ohne KtD wären sich hunderte Menschen nie bewusst begenet, wären Beziehungen nicht enstanden, wäre eine Ehe nicht zusstande gekommen, aus der bereits ein neuer Erdenbürger unsere Welt bereichert . Wären einige nicht Freunde geworden oder anders herum ihr alle würdet stumm aneinander vorbei fahren oder laufen, im Nebel der Unkenntniss. Für mich ist klar, dass es immer ein kleiner Sieg gegen die Einsamkeit ist , wenn 2 KtDler sich sehen, sich treffen oder wenn ein kleines Fest unter KtDlern stattfindet . Ein Gruss über Funk, weil man den Wimpel erkannte, ist ein Sieg , ein Sieg gegen das Verloren sein . Das ihr Lieben bietet euch diese Plattform KtD . Das ist er der KtD in all seinen Farben und sicher nicht perfekt, aber für den Ein oder Anderen eine Art Ersatzfamilie.  Ich sage gerne, denn wer keine andere hat, nehme diese. Wisst ihr, KtD ist mehr als nur Postings oder Kommis, für mich ist er ein Stück Menschlichkeit.

So und nun die Sache mit dem ins Herz sehen.

Wisst ihr , ihr alle seit mir wichtig, ihr alle seit mehr für mich als Buchstaben und Bilder in meinem Handy, für euch alle versuche ich, mein Bestes zu geben. Einige von euch liebe ich sogar auf eine spezielle (platonische selbstverständlich) Art und Weise. Ich erlaube mir, einige hier aufzuzählen und ich meine das ernst und im Bewusstsein, das Liebe auch Wehtun kann:

Erstmal meine Frau, dann die Fahrer von der Fa. Wedlich, die sich hier tummeln und meine Vorstandskollegen ( ja euch alle und vor allem mit und vielleicht wegen euren Fehlern), dann Olli R., Tamara, ja auch Tina P aus L , Onkel Jü, Uwe Jost, Petra Hanley, Mutti, Raiko, Fam Dietsch, Schildi, Gabi, Sven alias Susi , J. Hes und K. Hes ,Taverna Averna, Volle Kanne Superstar, Petra R und noch ne ganze Menge mehr. Euch könnt ich oder wollt ich alle einfach nur umarmen und ja auch wenn es weh tut . In mich kann man nicht reinschauen, sagen viele, stimmt, aber hier stehen Namen und es sind nicht alle eher Beispiele, wo ich zu jedem Einzelnen sagen kann, auf eine ganz besondere Weise gehört dir ein Teil meines Innersten. Warum ? Weil ich Mensch bin und wer wäre ich, wenn ich die Menschlichkeit verleugenen würde.

Zum Schluss möcht ich nur sagen, alle die, welche gerade in irgendeinem Zwist oder Ähnlichem hängen, lasst euch sagen : denkt immer daran, menschlich sein, heisst auch, dass man weit weg der Realität und der Klarheit sein kann, aber nah am Irrtum.

Ich werd jetzt und für eine Weile mein Maul halten und wünsche Euch allzeit eine gute Reise !

Euer Krümel Andy

 

Sep 04

Das Mega Event „Malsfeld ist nur einmal im Jahr „

So Leute ich muss mal wieder ran .
Ich weiß gar nicht, wie ich anfangen soll. Aber dieses Jahr Malsfeld war der Hammer, als erstes einmal ein Dankeschön an die, die so zahlreich erschienen sind. Ihr habt Malsfeld zu dem gemacht, was es ist und war. Ich fange mal so an, es sind bereits am Freitag viele Fahrer mit ihrem LKW angereist, auch die ersten Zelte wurden aufgebaut und auch Wohnwagen kamen, um sich einzurichten. Aber auch die ersten Ehefrauen und Freundinnen von Fahrern, die den Event mit ihren Liebsten feiern wollten, erschienen nach und nach bereits am Freitag. Unser Warm Up begann gegen 19 Uhr mit geiler Mucke und der Verein spendierte 30 Freigetränke zum Beginn des Malsfeldwochendes. Es war ein super Abend, vor allem weil wir auch einen  DJ hatten, der diesen Titel verdient, unseren OPA  Sven Dietsch.  Danke dafür, du hast das ganze Wochenende einen Mega Job gemacht. Ein paar Fakts sollten hier genannt sein: 80 LKW und 55 PKW inkl. Wohnwagen/Mobile waren  da und am Ende wurden  281 Kollegen und Kolleginnen gezählt. Bombe Kinders das war Bombe. Wir die Organisatoren waren echt baff und ehrlich gerührt.
Ganz besonders hat uns erfreut, dass die Kinder und Betreuer unseres Patenkinderheimes mit uns feierten. Wir haben sie mit Kaba und Kuchen bewirtet und dank einiger unserer Ehefrauen und Partnerinnen haben wir eine Spielecke für die Kids bereithalten können. Sie haben Fußball gespielt und ein Highlight war sicher für die Kids, dass sie auch mit Lkws eine Runde mitfahren konnten. Alles in allem habt ihr mit eurem Charme, eurer Güte es wieder einmal geschafft, benachteiligten Kindern einen unvergesslichen Nachmittag zu schenken und obendrauf gab es dank des Engagements von Steffen Schneider noch für jedes Kind und jeden Betreuer ein schönes KtD T-Shirt. Danke euch allen und den Beteiligten für diese selbstlose Tat . Wisst ihr, die großen Augen der „Kurzen“ waren unbezahlbar.

Am Samstag hat uns der Wettergott ja dann doch auf eine Belastungsprobe gestellt, Regen oder nicht, es goss wie aus Eimern, aber er hatte letztendlich Erbarmen mit uns und wir  begannen gegen 14 Uhr mit unserer Nachmittagsrunde. Nachdem unser Andy eine Ansprache gehalten hat, begann Malsfeld 2016 endlich.  Das Programm bestand aus Spielen, wie unser alljährliches Truckpulling und 2 weiteren Spielen. Diese waren: eine Schale gefüllt mit Wasser durch einen Parcours zu balancieren, ohne Wasser zu verschütten und das zweite war, mit einem präparierten Helm Luftballons durch hochspringen zu zerstechen und das wie immer in kürzester Zeit . Es sind richtig gute Schnappschüsse entstanden und die Mitwirkenden sowie die Zuschauer hatten mächtig Spaß. Es haben sich  zahlreiche Teams für die Spiele angemeldet und dieses Jahr bekam auch der beste Truckpuller erstmals einen Pokal für seine Leistung.

Nachdem die Auswertung beendet war, konnte die Siegerehrung beginnen, die aber warten musste, denn unser Kollege Peter Wi und seine Frau Britta wollten ein paar Worte des Dankes an die Helfer und  Kollegen richten (sie hatten einen schweren Unfall).  Dazu muss ich sagen meine „Hochachtung“ vor diesen Beiden, bei Peters Rede hat es dem ein oder anderen die Tränen in die Augen gedrückt. Ich kann nur sagen Respekt,  wie sie diese Situation meistern. Da ja unserer Mutti ihr Glücksbringer (das Bobbycar) von ihren LKW gestohlen wurde, hat sie von Peter und Britta ein neues bekommen sogar mit Anhänger, was ihr von den beiden unter tosendem Applaus überreicht wurde. Sodann konnte die Siegerehrung beginnen. Nachdem alle Gewinner ihre Preise übernommen haben, sind wir zum gemütlichen Teil übergegangen und der nannte sich  PAAAAAAAARRRRRTTTTYYYYYY. Wie letztes Jahr hatten wir auch einen Pool aufgestellt, nur hat der Wettergott uns das Wasser nicht so erwärmt, wie wir uns es gewünscht hätten .Es wurde getanzt und gelacht, unsere Mutti tanzte dann zu späterer Stunde im Pool – ihre Füße brauchten wohl Abkühlung. Das Schöne an dem Abend war auch, dass sich sogar ein paar polnische Kollegen zu unserer Runde gesellt haben. Der Höhepunkt um 21.50 war dann die zehnminütige  Huprandale, die wieder hohen Zuspruch fand, im Anschluss hat der Verein nochmals eine Runde Freigetränke spendiert, da hieß es: Wer zu erst kommt, der mahlt zuerst, denn die 40 Getränke waren RUCKZUCK vergriffen. .Am Sonntag fanden sich dann so nach und nach einige Leute ein zum gemeinsamen Frühstück. Bei dem einen war es Katerfrühstück und bei den anderen auch ein Katerfrühstück. Der Schankwagen wurde nochmal geöffnet, so dass wir einen kleinen Frühschoppen machen konnten. Später wurde dann mit vielen helfenden Händen aufgeräumt. Es wurde dann nochmal spaßig, als unsere Vorstände alle im Pool versammelt ein Bierchen getrunken haben. Ich denke, nachdem der Stress des Festes von ihnen abgefallen ist, haben sie sich dieses Gläschen auch verdient.
Fazit am Ende des Tages: es war ein gelungenes Fest. Ich möchte hier auch mal einen Dank aussprechen an die ganzen Organisatoren und Helfer, denn ohne sie hätte es wohl nicht so reibungslos stattfinden können. Einen Dank an unseren DJ Opa Sven, du hast tolle Arbeit geleistet. Danke dafür und auch unserem Wolly für die vielen Wahnsinns Fotos.
Wir die Vorstandschaft des KTD pv . möchten uns bei dem MAXI Team recht herzlich bedanken für die super Bewirtung und hoffen auf ein affengeiles MALSFELD 2017.  Ich hoffe, dass wir uns im nächsten Jahr gesund und munter wiedersehen – denn
!!!!!!!!  MALSFELD IST NUR EINMAL IM JAHR !!!!!!!!
Ich wünsche allen eine gute und unfallfreie Fahrt
Euer Schmierfink Opa ODO

Apr 24

Das Regionaltreffen Nord/West in Lohne 2016

Liebe Freunde und Freundinnen des KTD

Hier kommt die Lohne Story :

Es kamen nach und nach einige Verückte zum  Regionaltreffen Nord/West  das Tobis Krage organisiert hat ,erstmal „Danke“ dafür das du es organisiert hast .Es waren  66 Personen da  und 11 mit dem LKW angreist sind der Rest kam mit dem PKW und einen möchte ich ganz besonders hervorheben, das ist der Max Baum 15 Jahre er ist von Hameln mit Zug angereist wo ihn Andy Trumme mit dem Auto am Bahnhof abgeholt hat .So nach und nach trudelten am Freitag und Samstag unsere KTDler ein .Es war eine tolle Sache alte Gesichter  wieder zu sehen und auch neue Leute kennen zu lernen . Am Samstag  sind 5 neue Mitglieder im Verein aufgenommen worden darunter ist auch Max.Wir begannen gegen 15 Uhr mit dem Kaffee trinken und genossen den Kuchen den einige mitgebracht haben auch DANKE dafür .Da ich nur kleine auswahl aus dem Bauchladen dabei hatte war er den ganzen nachmittag offen was auch regen zuspruch fand .Es wurde viel gelacht und geredet und Fotos gemacht die (unser Paparazzi Wolly ) noch veröffentlichen wird .Zum Abendessen gegen 18 uhr versammelte sich die ganze Mannschaft wieder zu Tisch wo wir vom Team des Jägerheims versorgt wurden.Im Anschluss daran war ein super gemütliches besammen sein was sich gaaaanz Lange hingezogen hat obwohl es hier nicht gerade Warm war, wir mussten zu später Stunde in den Auflieger weil es anfing zu regnen aber nur kurz .Auf eine Huprandale haben wir bewusst verzichtet denn es gab letztes Jahr von Seiten der Anwohner einige beschwerden .Auch der Spendentruck in Form einens Körbchens wurde mit 254 Euro gefüllt .Ein herzliches Dankeschön dafür .

Aber auch Ohne die Randale war es am Ende ein super Treffen  was mir persönlich sehr viel Spass gemacht .

Und zum schluss sage ich DANKE an alle die hier waren und wieder den Spirit of KTD hervor gehoben haben kommt alle Gesund wieder nach Hause mann sieht sich wieder entweder auf der Strasse oder in       ……… …………..   Richtig ……………………………………………………………………………………………..

MALSFELD IST NUR EINMAL IM JAHR

 

In diesem Sinne

Euer OPA ODO

der Schmierfink

Mrz 26

Ostergruß

Liebe Freunde und KTD Familie

wir wünschen Euch frohe Ostern, viel Spaß beim Eier suchen und schöne Feiertage

Gedanklich sind wir bei den Kollegen die nicht bei ihren Lieben verweilen können ,um die Nation zu versorgen .Kommt alle gesund und munter heim ,haltet die Räder auf der Strasse

Herzliche Ostergrüße von der Vorstandschaft und den Admins

Osterhase 45

Jedes Jahr zur Osterfeier

klaut der Has dem Huhn die Eier,

woraufhin er sie versteckt,

damit das Huhn sie nicht endeckt.

So kommts, dass wir in jedem jahr die Eier suchen is doch klar!

so isses

Euer Opa ODO (Schriftführer)

Mrz 13

Wahnsinns Auftakt ins KtD Jahr

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

da war es wieder soweit und das KtD – Jahr startete gestern in Wörnitz im Gasthof zur Romantischen Strasse.

Es waren roudabout 65 KtDler zum Treffen Süd erschienen, erstmal Danke für euer kommen. Was war das wieder für eine geile Party,Leute mit euch lässt es sich feiern. Bei der Gelegenheit gleich einmal ein Dankeschön an unseren Toni für das organisieren des Treffens und auch an den Wirt der uns so Gedultsam ertragen hat. Es fanden sehr viele gute Gespräche statt , es war sooooo schön zu sehen wie sich Leute freuten sich wieder zu sehen ,alte Freundschaften aufgepimmt neue geschlossen man ja da war er zu sehen unser ureigenster Spirit und das trotz aller Schlechtmacherei die Tage davor. Gelacht haben wir herzhaft als die arme Nici ihre FUHRMANNSWEIHE erhielt und mit Diesel, Öl und Fett beschmiert wurde. War es nicht toll als Volle reinkam und der Saal bebte , ich frag mich zwar wie er es macht , aber ich find das klasse.

Jetzt möchte ich zu meinem Highlight des Abends kommen und da wurde mir bewusst ,wieder mal , wie unendlich gross euer Herz und wie unendlich gross ihr alle selber seit. Aus einer simplen Tischgaudi heraus und dem daraus enstanden Hype habt ihr 1000 , in Worten TAUSEND , Euro für unser Patenkinderheim Struwwelpeter gesammelt. Ich bin es selten, aber da war ich sprachlos, und mein nach draussen rennen war nicht aus einer Not heraus , nein in Momenten totaler Rührung dann wenn ein Tränchen auch das der Freude und Dankbarkeit über meine Wange läuft,dann bin gern einen Moment für mich . Gestern um 23 Uhr 48 war so ein Moment und für diesen Moment und für die Kinderaugen die ihr mit solchen Aktionen zum leuchten , ja zum strahlen bringt , bin ich euch unendlich dankbar. Ihr seit Groß! Ich verneige mich und zieh den Hut vor diesem Haufen Irrer . Ich bin soo Stolz auf euch das ich kein Wort finde ums zu beschreiben.

Daher ende ich mit den Worten das

Geben seliger denn nehmen sei , ist seit gestern mehr als bewiesen.

Keep calm love trucks ,haltet die Stossstangen sauber und die Räder gerade

Euer Krümel Andy